Multilinguales Callcenter

In der Vergangenheit war es ein ungeschriebenes Gesetz, daß in einem Unternehmen der Callcenter-Branche vorwiegend in der jeweiligen Landessprache bzw der Sprache des Auftraggebers kommuniziert wurde.

Seit einigen Jahren aber, zum einen durch international tätige Unternehmen, zum anderen durch länderübergreifenden Service, ist es sowohl in inbound– als auch in outbound-Services nahezu unabdingbar, einen multilingualen Support anzubieten.

Diese Entwicklung ist nicht nur im IT Support zu beobachten, sondern zieht sich durch alle Branchen. Die exciting AG hat diesen Trend schon früh erkannt und versteht sich seit Gründung als multilinguales Callcenter. Neben den europäischen Sprachen bieten wir auch einen Service für den arabischen Sprachraum an, da ein multilingualer Ansatz nicht an der (europäischen) Grenze halt macht. Aufgrund unserer geografischen Lage können diese sprachlichen Herausforderungen mit native speakern abbilden, eine Grundvoraussetzung, um seriös als Visitenkarte unserer Auftraggeber zu agieren. Je nach Projektanforderung ist es sogar wichtig, Sprachräume (englisch – Great Britian – USA oder spanisch –  Spanien – Südamerika oder Karibik)

Wir bearbeiten aber nicht nur Projekte, bei denen neben der deutschen auch andere Sprachen gefordert sind, sondern sind auch in der Lage, Projekte durchzuführen, bei denen deutsch die Fremdsprache ist. Dieser Ansatz zieht sich durch alle Ebenen im Unternehmen. Außerdem bieten wir Sprachkurse für Mitarbeiter an, um so dem Ansatz multilinguales Callcenter in allen Facetten Rechnung zu tragen.

Für potentielle Auftraggeber bedeutet dieser Ansatz, daß wir in der Lage sind, auch auf Leitungsebene in der geforderten Sprache zu kommunizieren, für potentielle Mitarbeiter bedeutet es, daß wir, wenn die fachliche Qualifikation vorliegt, ein extrem breites Spektrum an Karrieremöglichkeiten bieten.

Die Sprache kann aber immer nur ein Transportmittel sein, sich alleine mit dem Ansatz, ein multilinguales Callcenter zu sein, zu schmücken, reicht heute nicht mehr aus. Neben dem fachlichen Projektverständnis sind Kontinuität und klare Strukturen eine ebenso wichtige Komponente. Wir sind stolz darauf, daß wir im Marktdurchschnitt eine bemerkenswert geringe Fluktuationsrate haben und die Unternehmenszugehörigkeit auf Agentenebene mehrere Jahre beträgt. Da wir unsere Führungskräfte aus den eigenen Reihen rekrutieren, unterscheiden wir uns daher deutlich von den klassischen, mit einem Callcenter assoziierten Attributen.

Dieser Entwicklung tragen wir auch dadurch Rechnung, daß wir nun, ca. 1,5 Jahre nach dem Umzug nach Neu-Isenburg im ersten und zweiten Quartal 2017 insgesamt 180 weitere Arbeitsplätze schaffen. Dabei wird der größte Teil mit Projekten aus dem Bereich IT Support besetzt werden, Projekte, die wir für international tätige Auftraggeber durchführen und dabei dem Begriff multilinguales Callcenter im besten Sinne des Wortes mit Leben füllen.

Tatsächlich ist der Begriff multilinguales Callcenter hier ein wenig irreführend, denn die klassische Trennung zwischen in- und outbound Projekten entspricht nicht mehr den aktuellen Anforderungen der Auftraggeber. Vielmehr handelt es sich um einen Dialog mit dem Anrufer, also würde hier eher der Begriff multilinguales Dialogcenter passen. Dabei geht es nicht nur um die „Vermischung“ von in- und outbound, sondern vielmehr um das Zusammenspiel der Kommunikationskanäle (eMail, Sprache) und Kontaktmöglichkeiten (Telefon, webshop). Daher sind Unternehmen sicher gut beraten, die eigenen webshops direkt multilingual unter Berücksichtigung der Landesspezifika aufzusetzen.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Ich bitte um einen persönlichen RückrufIch möchte einen persönlichen TerminBitte senden Sie mir ausführliches Infomaterial per eMail zu

Spamschutz (bitte ausfüllen)
captcha